(0761) 496-4134 info@kaufmann.media

Webdesign

Sie benötigen Unterstützung?

Ich helfe Ihnen gerne.

Webdesign mit WordPress

Marketing ohne eigene Homepage ist heute undenkbar. Dennoch gibt es Unternehmen, die bis heute bewusst darauf verzichten oder die aufgrund verschiedenster Gründe ihre eigene Homepage bis heute nicht realiseren konnte. Oftmals ist die Firmenhomepage aber auch einfach nur veraltet und auf mobilen Geräten nicht nutzbar.

Falls ich Sie bei Ihrer Webseite unterstützen kann, setzen Sie sich gerne mit mir in Verbindung.

Die Anfänge

Webdesign ist sicherlich kein kein fester Bestandteil meines Tagesgeschäfts, dennoch beschäftige ich mich seit 1997 mit diesem spannenden Thema. Damals hatte ich von meinem ersten Arbeitgeber die dankbare Aufgabe erhalten die Firmenhomepage zu erstellen und online zu bringen, was mir nach vielen Tagen (oder waren es Wochen) mit Hilfe von Microsoft FrontPage auch gelungen ist. Danach hat mich das Thema mit seinen stetig neuen Möglichkeiten eigentlich nie mehr richtig losgelassen und ich habe schon damals die eine oder andere Seite für Freunde und Bekannte erstellt und auch einige CMS Baukastensysteme ausprobiert. Diese Systeme haben sich in den letzten Jahren derart entwickelt, dass es heute auch für Laien möglich ist optisch ansprechende Webseiten mit einfachen Funktionen zu veröffentlichen (ob diese dann auch gefunden werden ist ein anderes Thema). Wer heute aber professionelle Webseitenprojekte realisieren will ist mit den Content Management Systemen WordPress, Typo3 oder auch Joomla! sicherlich besser bedient, da diese fast unendliche Möglichkeiten bieten. Für mich ist seit 2007 das CMS WordPress das System mit dem ich am liebsten arbeite. Einen kleinen Artikel zu den Unterschieden zwischen Baukastensystem und WordPress finden Sie hier.

Mehr als Werbung.

Gerne unterstütze ich meine Kunden auch über eine normale Medienberatung hinaus. Wie zum Beispiel meinen Kunden Franco Orlando bei der Kandidatur für den Freiburger Stadtrat durch die Ergänzung einer crossmedialen Werbekampagne mit einer passenden Webseite.

Falls ich auch etwas für Sie tun kann kontaktieren Sie mich – ich freue mich auf Sie.

Was ist WordPress?

Bei WordPress geht es um eine Software, mit der Internetseiten in Form von Webseiten und Blogs erstellt werden können. Das System bietet einen Front- und einen Backendbereich. Im Frontend sehen die Besucher nur die öffentliche Internetseite. Das Backend dagegen genießt den Schutz eines Passwortes. Dort können alle Inhalte und Funktionen beliebig eingestellt und Änderungen vorgenommen werden. Artikel oder Beiträge können sich mühelos erstellen und verwalten lassen.

Kleine und mittelständische Unternehmen verwenden das System sehr gerne, da WordPress äußerst benutzerfreundlich ist. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass die Software vollkommen kostenlos ist und somit keine Fixkosten für die Nutzung von WordPress entstehen.

Die Entstehung

Michel Vadrighi tüftelte im Jahre 2001 am Blog-System b2/cafelog und setzte es erfolgreich um. In Kooperation mit Mike Little und Matthew Mullenweg entstand eine flexible und simpel bedienbare Blog-Software. Das WP-System war geboren.Interessant dabei ist zu erwähnen, dass die Schöpfer die Updates der Software seit der Gründung nach Jazzkünstlern benennen. Die 2004-Version bekam den Namen „Miles“ (Davis), während das 2.1 Update aus dem Jahr 2007 „Ella“ (Fitzgerald) hieß.Die musikalisch klingende Software ist seit dem Jahr 2005 ein komplettes Content-Management-System, kurz CMS. Die Gründer legen einen großen Wert auf die Sicherheit und entwickeln kontinuierlich neue Sicherheitsstandards.

Awards

Im Jahre 2007 bekamen sie sogar den Open Source CMS-Award, und zwar in der Rubrik: Free & Best Open Source Social Network CMS. Im Jahre 2009 gewann das System einen weiteren Award im folgenden Bereich: Global Best Open Source CMS Platforms.

RESPONSIVE WEBDESIGN

Bestimmt haben Sie es schon einmal selbst gesehen. Sie rufen eine Seite mit Ihrem Smartphone auf und ein Reiter schlägt Ihnen vor, zur mobilen Version der Seite zu wechseln. Hier kommt Responsive Webdesign zum Einsatz. Wer langfristig und nachhaltig Erfolg im Internet haben will, ist auf responsives Webdesign angewiesen.

Was ist responsives Webdesign?

Das Aussehen und die technischen Voraussetzungen einer Webseite ergeben sich aus dem Webdesign. Neben Farbgebung, Struktur und Einbindung von Fotos geht Webdesign aber über den traditionellen Designbegriff hinaus. Mittels Webdesign legen Informatiker den Grundstein für die Formatierung der Homepage.

Seit den frühen Urzeiten des Internets sind Webseiten auf Desktopdarstellungen für PCs ausgelegt. Seit dem Erscheinen der ersten Smartphones und Tablets gelten die alten Desktopdesigns als überholt. Versionen für Handy und Tablet sind nicht mehr wegzudenken.

Heutzutage richtet sich nicht mehr das Gerät nach der Homepage. Webseiten sind zu einem der wichtigsten Medien in Werbung und Kundeninteraktion geworden. Immer mehr Menschen beziehen einen Großteil der Informationen aus dem Internet. Gleichzeitig erhöht sich der Druck auf Webseitenbetreiber. Um sich abzusetzen, müssen Inhalte schnell verfügbar, höchst attraktiv und vor allem zugänglich sein.

Beim Responsive Webdesign richtet sich die Homepage nach dem Endgerät. Wenn eine Webseite in der Desktopversion auf einem Smartphone dargestellt wird, sind die Bausteine oftmals kaum zu erkennen oder verschoben. Indem sich die Webseite bei der Darstellung nach dem Endgerät richtet, erreicht sie stets die beste Performance bei gleichbleibenden Inhalten.

Warum ist responsives Design wichtig?

Das Webdesign einer Seite hat Einfluss auf die Ladezeiten der einzelnen Subpages. User favorisieren schnelle Ladezeiten, um Zeit einzusparen. Folglich hat effektives Webdesign einen direkten Einfluss auf die Verweildauerder Besucher. Der beste Content ist nutzlos, wenn Besucher sich schon frühzeitig abwenden.

Darüber hinaus erscheinen Desktopseiten in einem anderen Format als Seiten für mobile Endgeräte wie Handy und Tablet. Der Unterschied beim Format bewirkt, dass bloße Desktopversionen auf Tablets und Smartphones mangelhaft abgebildet werden. Auch dies schadet der Verweildauer und sorgt dafür, dass die Seite im Wettstreit mit Mitbewerbern abfällt.

Bedeutsam ist überdies der Einfluss auf die Position bei Suchmaschinen wie Google und Co. Mittlerweile ist Mobile Friendliness ein wichtiger Faktor für die Einordnung bei Google. Seit 2018 sorgt der Mobile First Index dafür, dass Informationen auf der Desktopseite unerheblich für das Ranking sind. Aufgrund des MFI werden nur Informationen für die Google Wertung einbezogen, die auf der mobilen Version zu finden sind. Gerade kleine Unternehmen müssen daher auf responsives Design vertrauen, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Worauf Sie achten sollten

Wie Sie wissen, gibt es Millionen von Webseiten. Was müssen Sie tun, um sich mit Ihrer Seite von Ihren Konkurrenten abheben?
Websites sind einer der wichtigsten Kommunikationskanäle für Ihr Unternehmen. Eine glaubwürdige, professionelle und engagierte Online-Präsenz erfordert Arbeit und Geduld. Eine gute Homepage erregt Aufmerksamkeit, weckt Emotionen und präsentiert dem Kunden, was er wissen möchte. Hier sind einige sehr wichtige Dinge, die beim Erstellen einer Webseite berücksichtigt werden müssen.

Organisation und Struktur

Gute Websites sind gut organisiert und folgen einer Struktur. Sie sind nicht überladen; sie sind sauber und professionell. Sie sind für eine Zielgruppe und Markt gebaut. Organisation macht eine Website zugänglich und benutzerfreundlich.

Durch die Erstellung einer durchdachten Organisationsstruktur auf Ihrer Website können Websitebesucher besser navigieren und den Inhalt auf der Seite schnell erfassen. Darüber hinaus ermöglicht eine klare Organisation und Struktur Google, die Seite einfach zu crawlen und zu indizieren.

Einfache Navigation

Erfolgreiche Webseiten bieten eine einfache und benutzerfreundliche Navigation. Besucher müssen schnell und einfach alles finden, was sie brauchen. Wenn Benutzer sich auf der Seite fragen müssen, wie sie relevante Inhalte finden, verlassen sie schnell die Homepage. Daher ist es wichtig, eine intuitive Navigationsleiste auf der Seite anzubieten.

Ansprechendes Design

Schönes und zeitgemäßes Design macht eine Website attraktiv. Eine gute Webseite basiert auf einem Thema, das zu seinem Markt und seiner Persönlichkeit passt. Herausragendes Design umfasst jedoch auch die Marke eines Unternehmens und berücksichtigt die Erfahrung des Nutzers. Ebenso ist es sehr wichtig, eine Website für Desktop- und mobile Geräte zu entwerfen. Schließlich nimmt die Nutzung mobiler Geräte stetig zu.

Leichte Lesbarkeit

Die meisten Leute lesen keine Websites, sie scannen sie praktisch. Kontrast und Hierarchie helfen die Lesbarkeit der Website zu erhöhen, indem sie den Inhalt für die Augen des Besuchers durchschaubar machen. Der Kontrast zwischen der Textfarbe und dem Webseitenhintergrund ist sehr wichtig. Gute Webseiten werden niemals eine schwarze Hintergrundfarbe und dunkelblauen Text oder weißen Hintergrund und gelben Text verwenden.

Geschwindigkeit

Benutzer möchten nicht warten, bis langsame Inhalte heruntergeladen werden. Sie möchten auf die Informationen schnell und ohne Verzögerung zugreifen. Optimierte Grafiken, Videos und Audios geben einer Website die nötige Geschwindigkeit, um schnell geladen zu werden.

Sauberer und validierte Seiten

Veralteter oder unsauber programmierter Code kann die Sichtbarkeit einer Website für die Suchmaschine verringern. Wenn Webdesigner eine Website analysieren, um zu sehen, was verbessert werden kann, werden sie höchstwahrscheinlich zuerst auf den Code der Seite schauen. Darüber hinaus kann es auch Browser-Rendering-Probleme verursachen, die Ihre Website verlangsamen. Validierter Code hilft bei der Browserkompatibilität.

Suchmaschinenoptimierung

Eine tolle Website ohne Besucher ist eine unsichtbare Website. SEO oder Suchmaschinenoptimierung tragen dazu bei, Nutzer auf die Seite zu bringen. Es ist auch wichtig zu berücksichtigen, dass die Einbeziehung relevanter Nutzererwartungen eine Schlüsselrolle für das Wachstum einer Website spielt.

Schreiben Sie mir

PRINTWERBUNG

Printwerbung behauptet sie sich auch weiterhin gegenüber der Digitalisierung. Während das Online Marketing mit Werbeblockern zu kämpfen hat bleiben Printprodukte ein Zeichen für Beständigkeit. Printprodukte wie Tageszeitungen und Anzeigenblätter erzielen alleine durch Ihre Haptik, der intensiven Auseinandersetzung des Lesers mit dem Medium und Ihrer Glaubwürdigkeit eine hohe Werbewirkung. Anzeigen und Beilagen profitiert von einer hohen Akzeptanz bei den Lesern und einer überdurchschnittlichen Kontaktintensität. Die wiederkehrende Regelmäßigkeit des Mediums Tageszeitung bietet einen verlässlichen Werbekanal, der darüber hinaus hohes Vertrauen seinen Lesern genießt. Gerade für längere Werbebotschaften wie z.B. einer PR-Anzeige, Stellenanzeige oder einem Flyer sind Printmedien nach wie vor eine gute Wahl, da die wenigsten Menschen gerne lange Texte auf einem Smartphone lesen möchten. Zudem lässt sich Printwerbung auch hervorragend mit Onlinewerbung kombinieren.

Sie haben Fragen zu diesem Thema?

ONLINEWERBUNG

Das WorldWideWeb hat die Unternehmenskommunikation in den letzten Jahren stark verändert und neue potentiellen Instrumente für Unternehmen zur Kontaktaufnahme mit ihrer Zielgruppe geschaffen. Onlinewerbung bietet neben neuen Kommunikationskanälen auch neue Gestaltungsmöglichkeiten und Wirkungsweisen, die es erforderlich machen, sich intensiv mit Onlinewerbung auseinander zu setzen. Das zentrales Werbeinstrument des Onlinemarketings ist die Homepage, die heute viel mehr sein kann als eine digitale Visitenkarte eines Unternehmens. Ergänzend hierzu kommunizieren Unternehmen über Display Advertising wie z.B.  Banner und werbliche Text- und Bildinhalte. Gegenüber der klassischen Printwerbung bestehen erweiterte Gestaltungsmöglichkeiten (bewegte Bilder, Ton, Animation etc.). Die Zahl der Online-Nutzer hat in den letzten Jahren stark zugenommen und für immer mehr Menschen ist es eine selbstverständlich Informationen über Produkte und Leistungen auch über das Internet einzuholen. Ein wesentlicher Vorteil der Onlinewerbung besteht darin, dass es keinen Medienbruch gibt. Nutzer können direkt auf Werbung reagieren. In einem Webshop beispielsweise durchläuft der Konsument im Idealfall alle Stationen des AIDA-Prinzips bis zum Kauf der beworbenen Ware. Onlinewerbung hat jedoch auch Schwächen. Besonders die Glaubwürdigkeit des gewählten Kommunikationskanals ist ein wichtiger Faktor für den Erfolg Ihrer Werbebotschaft. Onlinewerbung auf einem Portal einer lokalen Tageszeitung, die seit je her eine große Glaubwürdigkeit bei ihren Lesern genießt ist daher eine gute Möglichkeit die Vorteile von Onlinewerbung mit den Stärken von Printmedien zu verknüpfen. Im Idealfall kombinieren Sie Onlinewerbung mit Printwerbung zu einer crossmedialen Werbekampagne.

 

Sie haben Fragen zu diesem Thema?

Verteilung

Mit der Direktverteilung  zugestellte Flyer, Werbeprospekte und Kataloge an private Haushalte haben einen hohen Einfluss auf die täglichen Kaufentscheidungen der Verbraucher und wecken gezielt Kaufimpulse. Die Werbung kann einfach und termingenau geplant sowie regional präzise eingegrenzt werden. Daneben hat die Direktverteilung ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis, was sie auch für Unternehmen interessant macht, die nur über ein geringes Werbebudget verfügen oder keine großen Verteilungen benötigen. Eine hohe Reichweite entsteht, da die Prospekte in der Regel von mehreren Personen eines Haushalts genutzt werden. Die Direktverteilung kann alleine oder als sinnvoller Ergänzung zur Prospektbeilage innerhalb einer Tageszeitung genutzt werden und lässt sich auch sehr gut mit weiteren Werbeformen wie Print- und Onlinewerbung kombinieren.

Sie haben Fragen zu diesem Thema?

Content Marketing

Content Marketing ist einer der neusten Möglichkeiten Konsumenten anzuziehen und langfristig an Ihr Unternehmen zu binden, indem Sie für den Kunden wertvolle und informative Inhalte kreieren und kommunizieren. Mit Content Marketing führen Sie mit Ihren Kunden einen Dialog, ohne direkt ein Produkt oder eine Dienstleistung zu verkaufen. Mit Content Marketing beeinflussen Sie das Kaufverhalten des Konsumenten indirekt. Content Marketing hilft Ihnen dabei den Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens zu steigern und potenzielle Kunden schon vor dem eigentlichen Kauf des Produktes mit Ihrem Unternehmen in Berührung zu bringen. Dabei wird das Markenbild Ihres Unternehmens vermittelt und dem Konsumenten wertvolle Informationen geliefert. Guter Content wird Vom Kunden mit Ihrem Unternehmen und Ihren Produkten assoziiert. Zudem bietet guter Content Gesprächsstoff, weckt Emotionen und stärkt das Image Ihres Unternehmens. Mit gutem Content Marketing erschaffen Sie Content, der zum teilen anregt . Dadurch entstehen besonders beim Online Content Marketing wertvolle Multiplikatoren-Effekte. Weitere Informationen zum Content Marketing erhalten Sie auch unter content79.de.

Sie haben Fragen zu diesem Thema?